Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: » »Startseite »DE »Themen »Gesundheitsförderung »Gesundheitsdialog
Dienstbesprechung

Gesundheitsdialog

Mit dem Gesundheitsdialog werden Fachleute, Bürger und Patienten in je nach Thema unterschiedlichen Zusammensetzungen in Fach- oder Bürgerdialogen zur Weiterentwicklung des baden-württembergischen Gesundheitswesens beteiligt.
 
Der Gesundheitsdialog umfasst die Kombination aus Fach- und Bürgerdialogen, welche auf allen Ebenen stattfinden (Land, Landkreise und Stadtkreise sowie Städte und Gemeinden) und Themen dialoghaft bewegen soll.
 
Fachdialoge finden zu spezifischen und strategischen Fragestellungen der Gesundheitspolitik mit Verantwortlichen und Experten der jeweiligen Gesundheitsthemen statt. Sie unterstützen beispielsweise das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senoiren Baden-Württemberg bei der Entwicklung und Koordination gesundheitspolitischer Maßnahmen, Planungen und Konzeptionen.
 
Inhalt der Bürgerdialoge sind Fragen der medizinischen und pflegerischen Versorgung, der Versorgungsstrukturen sowie der Gesundheitsförderung und Prävention einschließlich des Themas Arbeit und Gesundheit.
 

Bürgerbeteiligung

Die Weiterentwicklung des baden-württembergischen Gesundheitswesens kann nur in einem fortwährenden Dialog mit allen Akteuren sowie den Bürgerinnen und Bürgern selbst gelingen. Diese Dialoge zu gesundheitspolitischen Zielen müssen auf allen Ebenen möglich sein, dabei hat sich die Kombination aus Fach- und Bürgerdialogen bewährt.
 
Deshalb sollten Bürgerbeteiligungsprozesse in bestehende Strukturen und größere Zusammenhänge eingebettet werden, in denen die relevanten Akteure bereits vernetzt sind. Das Mandat für Bürgerbeteiligungsvorhaben in der gemeinsam gefundenen Form erteilen die zuständigen Gremien bzw. Fachdialoge, die anschließend auch die Entscheidung über die Umsetzung der Ergebnisse treffen sollen.
 
Die Zusammenführung der Ergebnisse der Bürgerdialoge mit den Fachdialogen war bei allen durchgeführten Beteiligungsformaten im Rahmen des Gesundheitsdialogs gegeben und somit ein wesentlicher Erfolgsfaktor des Gesundheitsdialogs.
 
Weitere Erfolgsfaktoren des Gesundheitsdialogs sind:

  • Frühzeitige und nachhaltige Beteiligung
  • Das klare Mandat
  • Einbezug aller Entscheidungstragenden und Betroffenen
  • Angepasste Verfahren
  • Professionelle Projektsteuerung
  • Zeitliche Begrenzung
  • Transparente Information
  • Haltung der Initiatoren des Prozesses
  • Nähere Informationen zu den Erfolgsfaktoren können der Handlungsempfehlung zur Bürgerbeteiligung bei Gesundheitsthemen entnommen werden.