Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: » »Startseite »DE »» »Aktuelles »Pressemitteilung
Pressemitteilungen
Sonstige
  • Ministerium für Soziales und Integration
    10.06.2016
    Wasserqualität der Badeseen im Land erneut hervorragend
    Sobald die Tage wieder wärmer werden, zieht es jedes Jahr viele Menschen an einen der über 300 Badeseen im Land. Die aktuelle Badegewässerkarte 2016 belegt, dass ungetrübten Badefreuden an den allermeisten Seen aus hygienischer Sicht nichts entgegensteht.

    ​Sozial- und Integrationsminister Manne Lucha freut sich über die Ergebnisse: „Ob mit der Familie oder mit Freunden, allein oder als Paar – für viele gibt es in den Sommermonaten kaum ein größeres Vergnügen, als unter freiem Himmel schwimmen zu gehen, im Wasser zu planschen oder sich einfach nur entspannt am Ufer auszustrecken.“

    Damit der Spaß am Baden in der Natur möglichst nicht beeinträchtigt wird, überwachen die Gesundheitsämter während der Badesaison nach EU-Vorgaben regelmäßig die Wasserqualität der Badegewässer. Dazu werden von Juni bis September Wasserproben entnommen, die das Landesgesundheitsamt im Regierungspräsidium Stuttgart auf mikrobiologische Verunreinigungen untersucht. Ergänzt werden die Kontrollen durch Ortsbesichtigungen der Seen. Aufgrund der in der Vergangenheit ermittelten zeitweiligen hygienischen Belastungen sind in diesem Jahr drei Badeplätze gesperrt.

    Minister Lucha wies darauf hin, dass auch plötzliche Wetterereignisse wie Wolkenbrüche die Wasserqualität der Badeseen negativ beeinflussen können. Er rät, die vor Ort an den Badeseen aufgestellten Hinweise und Warnungen zu beachten. Regelmäßig aktualisierte Informationen zu den überprüften Seen in Baden-Württemberg erhalten Bürgerinnen und Bürger während der Badesaison auch auf der Homepage des Ministeriums für Soziales und Integration oder bei den zuständigen Gemeinden und Gesundheitsämtern vor Ort.

    Vom Baden in Flüssen rät Minister Lucha ab, da diese – abgesehen von wenigen ausgewiesenen Badestellen – nicht zum Baden geeignet sind und nicht kontrolliert werden. Es sei nicht auszuschließen, dass an diesen Badestellen mikrobiologische Verunreinigungen über den geltenden Grenzwerten bestehen.

    Interaktive Online-Version und Druckfassung

    Die gedruckte Fassung der Badegewässerkarte 2016 können Sie kostenlos bei uns bestellen. Bei der interaktiven Online-Version der Badegewässerkarte gelangen Sie durch Anklicken der einzelnen Badegewässer zu den Steckbriefen der jeweiligen Standorte. 

    Badegewässerkarte 2016: Bestellmöglichkeit Druckfassung sowie Link zur interaktiven Online-Fassung

03-Pressemeldungen 231 x 130.png

Kontakt

Regierungspräsidium
Stuttgart

Pressestelle

Pressestelle RPS
+49(0)711 904-10002 

Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg

Pressestelle
+49 (0)711 123-3548