Infekt News

West-Nil-Virus-Infektionen in Deutschland

​Zudem befinden sich einige weitere mögliche Fälle noch in Abklärung. Weitere diagnostizierte menschliche Erkrankungen bekräftigen, dass in Teilen von Ostdeutschland in diesem Sommer ein WNV-Infektionsrisiko für Menschen bestand. Weniger als ein Prozent der Patienten, die sich mit dem West-Nil-Virus infiziert haben, erleiden einen schweren Krankheitsverlauf mit Enzephalitis, Nierenversagen und Atemstörungen. Ältere Personen zeigen hierbei ein erhöhtes Risiko. Das West Nil Virus wird durch Stechmücken übertragen. Das natürliche Reservoir des Virus sind Vögel. Weitere Informationen unter:

  Robert Koch-Institut