Infekt News

COVID-19: Hospitalisierungen

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz –d.h. die Anzahl der gemeldeten hospitalisierten Fälle mit einem Meldedatum in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern –liegt für den Berichtstag bei 2,13.

Krankenhausflur

Die 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenz –d.h. die Anzahl der gemeldeten hospitalisierten Fälle mit einem Meldedatum in den letzten sieben Tagen pro 100.000 Einwohnern –liegt für den Berichtstag bei 2,13. Im Vergleich zum Donnerstag vor einer Woche ist dieser leicht gesunken. Der zeitliche Verlauf als rollende 7-Tage-Hospitalisierungsinzidenzist in Abbildung 10 dargestellt.

Dem Landesgesundheitsamt wurden mit Meldedatum innerhalb der letzten 28 Tage 39.227COVID-19 Fälle übermittelt, von denen 1.484 hospitalisiert waren. Dies entspricht einem Anteil von 3,8% an allen COVID-19 Fällen mit Angaben zum Status der Hospitalisierung. Der zeitliche Verlauf seit Anfang der Pandemie des Hospitalisierungsanteils der COVID-19 Fälle in Baden-Württemberg ist in Abbildung 11 dargestellt.

Von den 1.484 hospitalisierten COVID-19 Fällen, waren 247 mögliche Impfdurchbrüche–d.h. Fälle mit einer abgeschlossenen Impfserie (2 Dosen BioNTech-, Moderna-, oder AstraZeneca-Vakzine bzw. 1 Dosis Janssen-Vakzine) und einem Erkrankungsbeginn oder –falls nicht vorhanden –einem Meldedatum von mindestens zwei Wochen nach letzter Impfung. Von den hospitalisierten COVID-19 Fällen waren 203 ITS-pflichtig. Davon waren 23 mögliche Impfdurchbrüche.