Befehle des Menübands überspringen
Zum Hauptinhalt wechseln
Sie sind hier: » »Startseite »DE »Themen »Hygiene »Wasserhygiene »Naturnahe Badegewässer

Naturnahe Badegewässer

EU-Badestellen

Schwimmen und Baden in naturnahen Gewässern sind beliebte Freizeitaktivitäten mit hohem Erholungswert. Damit die sommerlichen Badefreuden in der Natur ungetrübt bleiben, muss die Wasserqualitat in natürlichen Gewässern hygienisch einwandfrei sein. Deshalb werden über dreihundert Badestellen in Baden-Württemberg nach EU-Vorgaben bzw. nach der Badegewässerverordnung (BadegVO 2008) des Landes Baden-Württemberg überwacht. Dazu entnehmen die Gesundheitsämter während der Badesaison (in der Regel vom 1. Juni bis 15. September) regelmäßig Wasser-proben, die im Labor des LGA auf mikrobiologische Parameter untersucht werden. Ausgehend von den Messwerten erfolgt für die Badestellen am Ende einer Badesaison eine Bewertung.

Interaktive Karte mit Badegewässerprofilen

Zusammen mit der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) wird jährlich eine neue interaktive Badegewässerkarte erstellt. Sie zeigt Ihnen, wo Sie in Baden-Württemberg natürliche Gewässer finden können, die zur Feststellung ihrer hygienischen Wasserqualität während der Badesaison regelmäßig kontrolliert werden. Die farbigen Markierungen entsprechen den Ergebnissen der Untersuchungen aus den letzten 4 Jahren. Besonders zu empfehlen sind die blau und grün eingezeichneten Badeplätze. Rot bedeutet, dass nicht alle dort untersuchten Wasserproben hygienisch einwandfrei waren. Jedoch können auch aktuelle Ereignisse, wie z.B. Starkniederschläge, Hochwasser oder Verunreinigungen mit Blaualgen, sog. Cyanobakterien, Einfluss auf die Wasserqualität haben. Die Anzahl der überwachten Badestellen ändert sich von Jahr zu Jahr; manche kleinen Seen werden von der Bevölkerung nicht mehr genutzt, andere unter Natur- und Landschaftsschutz gestellt.